Herzlich willkommen bei den Zertifizierten Natur- und Landschaftsführern Hunsrück - ZNL

ZNL Hunsrück - was bedeutet das?

 

Die Abkürzung steht für Zertifizierte Natur- und Landschaftsführer/innen. In der Region Hunsrück haben es sich 23 ZNL nach umfangreicher Ausbildung zum Ziel gemacht, naturinteressierte Gäste oder Einheimische durch die abwechslungsreiche Landschaft des Hunsrücks zu führen. Dabei hat Jeder seine individuellen Schwerpunkte und keine Führung gleicht der Nächsten. Die Ausbildung der ZNL liegt federführend in den Händen des Dienstleistungszentrum ländlicher Raum Rheinland-Pfalz DLR

Weiterbildung

 

Um eine gute Qualität zu sichern, verpflichten wir uns zu regelmäßiger Weiterbildung rund um die Natur- und Landschaftsführung.

Geplante Erweiterungen sind z. B. Wandern und Gesundheit, Wanderführungen in Englisch oder Gewässerkunde. Bisher abgeschlossen sind u. a. Lebensraum der Wildkatze, Messen und Schätzen in freier Natur. 

 

So vielfältig wie unsere Ausbildung sind auch die Angebote, die von der Kräuterwanderung über Kinder-Erlebnistage bis hin zum Bergbau früherer Zeiten reichen.

Wählen Sie ganz nach Ihren Interessen und Vorlieben die richtige Begleitung für Ihre Vorhaben aus und buchen das gewünschte Angebot direkt beim entprechenden Anbieter.

 

und den Zertifizierten Waldpädagogen Rheinland-Pfalz

Staatlich zertifizierte Waldpädagoginnen und Waldpädagogen sind Expertinnen bzw. Experten in Sachen Wald sowie Waldpädagogik, denn sie haben freiwillig

  • an einer mindestens 18-tägigen Qualifizierungsmaßnahme nach bundesweit geltenden Mindeststandards teilgenommen;
  • zudem ein einwöchiges Praktikum in einer waldpädagogischen Einrichtung absolviert;
  • selbstständig eine Projektarbeit geplant, organisiert, durchgeführt und dokumentiert; 
  • sich einer praktischen waldpädagogischen Prüfung mit einem sich daran anschließendem Kolloquium gestellt

und damit das bundesweit anerkannte Zertifikat Waldpädagogik erworben.

 

Voraussetzungen hierfür waren mindestens eine abgeschlossene Berufsausbildung oder Abschluss eines Studiums sowie aktuell nachgewiesene Erste Hilfe- Kenntnisse mindestens im Umfang der "Betrieblichen Ersthelferinnen bzw. Ersthelfer".